Schnellstart

Schnellstart

MountaiNow - Safer Together

Bedingungen prüfen

In der Umgebung (in einem Umkreis von 30 Kilometern): Wähle einen Track, den du auf der Startseite siehst.

Mehr als 30 Kilometer entfernt: Suche auf der Karte einen Punkt und finde dort die neuesten Tracks (in einem Umkreis von 30 Kilometer), Bedingungen, Fotos, Kommentare etc.

Beobachtungen teilen

Schlüsselbeobachtung teilen

Klicke auf "Schlüsselbeobachtung teilen" auf der Startseite. Wähle ein ein Icon. Mache ein Foto und ergänze es mit deinem Kommentar (optional).

Setze ein Häkchen bei «Gefahr» oder bei «Langfristig». «Gefahr» bedeutet, dass es eine kurzfristige Beobachtung ist (z. B. Anzeichen für Lawinen), die nach einer gewissen Zeit nicht mehr auf MountaiNow erscheinen wird. «Langfristig» heisst, dass die Beobachtung nicht entfernt wird, weil sie mit den aktuellen Verhältnissen nichts zu tun hat (z. B. der Einstieg befindet sich links hinter einem Felsblock).

Überprüfe die Genauigkeit des GPS (sie sollte grün sein, nicht rot). Klicke auf «Senden».

Deine Beobachtung erscheint sofort auf der Karte (bzw. sobald du wieder mit dem Internet verbunden bist).

Track teilen (+ Beobachtungen)

Der einfachste Weg ist, zuerst einen GPS-Track aufzuzeichnen und ihn dann mit "Track teilen" zu veröffentlichen. Wähle dazu die Option "Meinen GPS-Track verwenden" unter "Track teilen". Beachte: Ohne diesen Schritt wird dein Track nicht veröffentlicht.

Es gibt weitere Möglichkeiten, wie du einen Track veröffentlichen kannst. Im Benutzerhandbuch findest du die Anleitungen dazu.

Farben und ihre Bedeutungen

Achtung: "Grün" bedeutet nicht "einfach" oder "gefahrlos"!

Ein grüner Track kann technisch extrem anspruchsvoll sein. Das bedeutet: Bevor du dir einen Track bzw. eine Tour vornimmst, solltest du dich wenigstens über die folgenden Eigenschaften des Tracks oder der Tour informieren:
a) die technischen Ansprüche, b) die notwendigen Fähigkeiten, c) den Wetterbericht, d) das Lawinenbulletin, e) den Routenverlauf und das Gelände.

Bei MountaiNow werden die globalen Bedingungen eines Tracks folgendermassen beschrieben:

Jeder User gibt an, welche Bedingungen auf dem Track herrschen. Dazu wird eine Farbcodierung verwendet (siehe unten). Die finale Farbe des Tracks ist eine Synthese der Bedingungen auf dem gesamten Track (vorsichtig beurteilt).

Die Beurteilung der Bedingungen und daher auch die Farbcodierung ist komplett individuell und muss im Kontext der folgenden Rahmenbedingungen interpretiert werden:
a) Anzahl der Beiträge, die den Track ergänzen (siehe die mit einem Kreis hinterlegte Zahl neben dem Namen des Tracks).
b) Arten der Gefahren, die entlang des Tracks identifiziert wurden (siehe entsprechende Icons, Fotos und Kommentare).
c) Erfahrungsstufe der Person, welche den Track aufgezeichnet und veröffentlicht hat (diese Information befindet sich neben den Fotos bzw. Kommentaren).

Gute Bedingungen: Die Bedingungen sind günstig (relativ dazu, wie technisch anspruchsvoll der Track bzw. die Tour ist).
Mittlere Bedingungen: Gewisse Schwierigkeiten sind vorhanden (relativ dazu, wie technisch anspruchsvoll der Track bzw. die Tour ist)
Schlechte Bedingungen: Es sind ernste Schwierigkeiten vorhanden (relativ dazu, wie technisch anspruchsvoll der Track bzw. die Tour ist)
Sehr schlechte Bedingungen: Es sind extreme Schwierigkeiten vorhanden (relativ dazu, wie technisch anspruchsvoll der Track bzw. die Tour ist)